Unsere Website verwendet Cookies. Durch das Fortfahren nehmen wir an dass Sie damit einverstanden sind, dass Cookies eingesetzt werden, wie in unserer Datenschutz- und Cookie-Politik detailliert.

Case study: Internationaler Webshop bei Janssen Cosmetics

23. Februar 2018 von Andy Lenges
abgelegt unter: Allgemein, Net-in

In der Reihe "Case Study" stellen wir Projekte und Kunden vor, die einen Einblick in die Möglichkeiten unserer Softwarelösungen bieten.

Die Firma Janssen Cosmetics (Aachen, Deutschland) ist international führender Hersteller von hochwertigen professionellen Kosmetikprodukten. Das Sortiment besteht aus spezialisierten Produkten für die Anwendung in der Kosmetikkabine oder im Spa sowie aus Verkaufsprodukten für die Pflege zu Hause. Die Produkte sind in über 80 Ländern erhältlich und werden über ein Netzwerk von exklusiven Vertretungen in über 12.000 Kosmetikinstituten vertrieben. 

Als Kunde der ersten Stunde wird der gesamte Vertrieb bei Janssen Cosmetics seit mehr als 20 Jahren über unser Trade-in ERP System abgewickelt. Vor 2 Jahren erhielten wir den Auftrag einen neuen Webshop zu entwickeln. Der Webshop sollte den Herausforderung eines internationalen Marktes gewachsen sein. Ebenfalls sollte er gleichzeitig als B2B und B2C Shop den verschiedenen Partnern, Kosmetikinstituten und Endkunden als Einkaufsplattform dienen. Dem Kunden war es wichtig dass sich das neue Shopsystem nahtlos in die bestehenden kommerziellen Abläufe des Unternehmens integriert und ebenso automatisch aktualisiert wird (bei Preisänderungen, neuen Artikeln, …).

Das Resultat dieser Entwicklung können Sie sich unter www.janssen-cosmetics.com ansehen. Der Shop basiert auf dem Intec E-Commerce System Net-in, welches auf die oben genannten Bedürfnisse angepasst wurde.

Kunden aus der ganzen Welt gehören zur Stammkundschaft des Shops.  Jeder Kunde wird mithilfe seiner IP Adresse automatisch einer voreingestellten Region zugeordnet.  Für jede der aktuell 42 Regionen gibt es ein festgelegtes Sortiment, Preise, Devisen, Steuersystem, Promotionen, Zahlungssysteme sowie eine eigene Landesvertretung, über welche Verkauf und Versand abgewickelt werden.  Diesem System sind keine Grenzen gesetzt, da beliebig viele Regionen und Devisen hinzugefügt werden können. 

Die Konfiguration wird von Janssen Cosmetics direkt in Trade-in vorgenommen. Der Shop Betreiber legt hierbei fest, durch welche Landesvertretungen die jeweiligen Aufträge abgewickelt werden. Die Landesvertretungen werden bei jeder Registrierung und Bestellung in Kopie gesetzt, sodass die weitere Auftragsabwicklung direkt über den jeweiligen Partner erfolgt.

Neben den länderspezifischen Einstellungen hat der Shop Betreiber die Möglichkeit seine Kunden in die Kategorien: Verbraucher, Kosmetikinstitut oder Partner einzuteilen. Je nach Kategorisierung werden neben der Darstellung auch die Zugriffsrechte auf bestimmte Bereiche beeinflusst. Preise, Artikel und Informationen werden somit immer optimal für die entsprechende Kundengruppe bereitgestellt.

Da das Intec E-Commerce System perfekt in das Trade-in ERP und die Book-in Buchhaltung integriert ist, fügt es sich nahtlos in die bestehenden Prozesse des Kunden ein. Zum Weiterverarbeiten der Bestellungen stehen dem Benutzer alle Funktionen unserer Software zur Verfügung. Somit hat der Shop Betreiber z.B. unbegrenzten Zugriff auf Statistiken und Auswertungen, werden Bestellungen automatisch verbucht, Lagermengen aktualisiert, …


Wir danken Janssen Cosmetics für ihr Vertrauen und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.

 

Walther Janssen: Geschäftsführer von Janssen Cosmetics

Walther Janssen: Geschäftsführer von Janssen Cosmetics

„Die Umstellung unserer gesamten weltweiten Shopsysteme auf den neuen im Warenwirtschaftssystem Trade-in integrierten Webshop war nicht nur eine spannende Herausforderung an unseren gesamten Vertrieb, sie konnte auch die facettenreichen Wünsche unserer Vertriebspartner in mehr als 30 Ländern erfolgreich umsetzen. Die Integration verlief fehlerfrei und erwies sich als sehr flexibel. Ein tolles Shopsystem, nun müssen die Umsätze für Verbraucher, Einzelhändler und Großhändler sprudeln“