Die elektronische Rechnungsstellung über Peppol

28. März 2022 von Andreas Classen
abgelegt unter: FAQ, Trade-in

Am 13. Dezember 2021 hat die Abgeordnetenkammer des Großherzogtums Luxemburg ein neues Gesetz über die elektronische Rechnungsstellung im Rahmen von öffentlichen Ausschreibungen und Konzessionsverträgen verabschiedet.

Dieses Gesetz verpflichtet Unternehmen, die Leistungen für öffentliche Verwaltungen (im Rahmen des Gesetzes) erbringen, ihre Rechnungen elektronisch an die Verwaltung zu senden. 

Das Gesetz beschreibt genau, was von einer elektronischen Rechnung erwartet wird:

  • Es handelt sich um ein XML-Dokument im UBL Format (üblicherweise) oder im Format UN/CEFACT CII.
  • Der Versand erfolgt über das Peppol-Netzwerk, ein europäisches und internationales Netzwerk für den Versand elektronischer Dokumente.

Eine elektronische Rechnung ist also definitiv mehr als ein PDF-Dokument, das per E-Mail verschickt wird.

Die Vorschriften treten schrittweise in Kraft und hängen von der Größe des Unternehmens ab: am 18. Mai 2022 für große Unternehmen, am 18. Oktober 2022 für mittlere Unternehmen und am 18. März 2023 für kleine Unternehmen.

In Belgien gibt es die Anforderung der elektronischen Rechnungsstellung über Peppol bereits seit einigen Jahren in der Region Flandern und der Region Brüssel-Hauptstadt. Das Netzwerk und die verwendeten Formate sind die gleichen wie in Luxemburg und die Systeme sind somit interoperabel.

Unsere ERP Software Trade-in erfüllt die gesetzlichen Anforderungen. Eine konforme Version wird im Laufe des Monats April verfügbar sein.


Mit Trade-in ist die Erstellung einer elektronischen Rechnung genauso einfach wie die Erstellung einer herkömmlichen Rechnung.

Trade-in ist direkt mit dem Peppol Netzwerk verbunden. Sie müssen somit Ihrerseits keinerlei Schritte unternehmen, um Rechnungen über Peppol versenden zu können.  Sie müssen lediglich in der Definition des Kunden im Trade-in angeben, dass er die Rechnung über Peppol erhalten will, und schon werden alle produzierten Rechnungen des Kunden über das Peppol Netzwerk versendet.

Die Anbindung an das Peppol Netzwerk wird direkt durch uns bereitgestellt und über ein monatliches Abo verrechnet.

Trade-in hat natürlich auch die bekannten Funktionen zum Versenden der Rechnungen per E-Mail oder per Post, und ist bestens in unsere Produktpalette integriert. Es gibt eine direkte Anbindung an unsere Buchhaltungssoftware Book-in, an unser Paperless Office Scan-in, an unsere Kassensoftware Pos-in, an unsere Webshop Software Net-in, und an unsere Zeitverwaltung Time-in.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Experten: