Aufgrund einer Modernisierung unserer Telefonzentralen in Belgien und Luxemburg, werden wir am 22. Mai und 23. Mai während einiger Stunden telefonisch nicht erreichbar sein.
Am 22. Mai sind wir unter der Rufnummer +352 97 80 87 erreichbar.
Am 23. Mai sind wir unter der Rufnummer +32 (0)80 280 080 erreichbar.

Unsere Website verwendet Cookies. Durch das Fortfahren nehmen wir an dass Sie damit einverstanden sind, dass Cookies eingesetzt werden, wie in unserer Datenschutz- und Cookie-Politik detailliert.

Trade-in – Neue Version 3.16

10. März 2016 von Eric Pint
abgelegt unter: Programmänderungen, Trade-in

Version 3.16

  • Verbesserungen zur Verwaltung von Akzisen (Akzisensysteme mit unterschiedlichem Steuersatz je nach Alkoholgehalt, uvm.).
  • In der Erfassung der Inventur wurde die "Mengen init."-CheckBox hinzugefügt. Wird vor dem Betätigen des "Anzeigen"-Knopfes die "Mengen init."-CheckBox gesetzt, so werden automatisch die Mengen bei der Anzeige vorab auf 0 gesetzt.
  • In den Parametern kann pro Gesellschaft eine spezielle Smtp-Absender E-Mail-Adresse angegeben werden.
  • Es ist jetzt möglich vom Auftragsschirm über den Knopf "Optionen" den Bestellvorschlagsschirm mit voreingestellten Parametern zu öffnen.
  • Bei den Hauptgruppen, Gruppen, Untergruppen und im Artikelschirm wurde der "Zauberstab" hinzugefügt. Wird der Zauberstab-Knopf gedrückt und das Code-Feld ist leer, so wird der grösste Zahlenwert ermittelt um dann um eins erhöht vorgeschlagen zu werden, egal ob weitere Nichtzahlenwerte existieren oder nicht. Ist das Code-Feld nicht leer, so wird in Kombination mit dem vorgegebenen Wert die nächste Nummer generiert (z.B.: ABC wird zu ABC0002 falls ABC0001 bereits existiert). Beim Neugründen oder Kopieren wird versucht automatisch die nächste Nummer vorzuschlagen.
  • "Blockiert ab" durch "Blockiert ab (Verkauf)" ersetzt und "Blockiert ab (Einkauf)" hinzugefügt.
  • Scan-in: Wird ein Lieferantendokument im Bestellschirm oder mittels Sammelfakturation über E-Mail verschickt, so werden die zugehörigen Scan-in Dokumente als Anhang mitversendet. Hat das aktuelle Lieferantendokument bereits eigene Scan-in Dokumente, so werden diese genommen; ansonsten werden die Scan-in Dokumente der Ursprungskundendokumente genommen. Im Lieferantenschirm kann individuell pro Lieferant mittels der vier "Scan-in Dokumente"-CheckBoxen dieses Verhalten eingestellt werden.